Start frei für das MediaTech Hub Management Potsdam

Die Landeshauptstadt Potsdam hat das media:net berlinbrandenburg e.V. und die transfermedia production services für einen Zeitraum von drei Jahren mit dem Management des MediaTech Hubs Potsdam und dessen Marketing  beauftragt.  Dies ist das Ergebnis eines europaweiten Vergabeverfahren zur Ermittlung eines geeigneten Dienstleisters.

Ab 11. Juli 2018 wird die eigens dafür gegründete  MediaTech Hub Management GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam  die Kommunikation und das Marketing des Hubs bündeln und die Akteure am Standort Potsdam noch intensiver untereinander und international vernetzen. Auch soll sie gemeinsam mit den Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Institutionen vor Ort eine Marketingstrategie, eine digitale Plattform und eines crossmediales Marketingkonzept entwickeln und umsetzen.

Finanziert wird das Management aus Eigenmitteln der LHP, ergänzt um eine Förderung der wirtschaftsnahen kommunalen Infrastruktur im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW-I) des Landes Brandenburg.. Insgesamt stehen damit 800.000 € für die nächsten drei Jahre zur Verfügung.

Potsdams ist durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im vergangenen Jahr zu einem von zwölf bundesweiten Digital Hubs in Deutschland ernannt worden. Beim MediaTech Hub Potsdam stehen als einzigem Hub Medientechnologien, Digital Engineering und Virtual / Augmented Reality im Mittelpunkt. Ziel der Digital Hub-Initiative ist es, Deutschland als Digitalstandort und seine Position als Innovator zu stärken.

Seit der Ernennung durch das BMWi wurden bereits erste Projekte angeschoben. In einem ersten Schritt wurde in der Medienstadt das MediaTech Lab mit finanzieller Hilfe des MWE eröffnet. Auf 400m² finden hier seit April sechs Startups der Future Media Technologies bezuschusste Büroräume in direktem Umfeld der Medienwirtschaft vor.

Im Juni 2018 folgte zudem die Eröffnung des volumetrischen Studios in der Medienstadt, das erste seiner Art auf dem europäischen Festland. Auf 170m² und mit 32 Kameras ausgestattet, lassen sich hier Menschen und Objekte dreidimensional und lebensecht einscannen, mit dem Ziel Vorreiter für neue digitale Verfahren in den Bereichen Datenverarbeitung, Medienproduktion und branchenübergreifende Business Solutions zu werden.

Die Etablierung eines Hub-Managements stellt den nächsten Schritt dar, Potsdam mittel- und langfristig noch stärker als innovativen Medien- und IT-Standort zu positionieren.